Veröffentlicht in psychothriller, thriller, Verzeichnis von A - Z

Rezension: „S3“ – Oliver Susami

Titel: „S3 – Spuk in der Bibliothek“
Autor: Oliver Susami
Erscheinungsdatum: Oktober 2012
Seitenanzahl: 198 Seiten
Genre: Grusel/Thriller
Preis: Taschenbuch 8,99€
Verlag: CreateSpace Independent Publishing
Klappentext:
Anfang Februar 2008 erzählte mir eine Mitstudentin, ihr sei im Untergeschoss der Universitätsbibliothek, im Buchbereich S3, etwas Unheimliches passiert. Schon zuvor hatte ich von unerklärlichen Ereignissen in diesem Bereich gehört. Ich entschloss mich, eine Art „Untersuchung“ zu S3 zu machen. Ich wollte herausfinden, was es mit diesem Bereich auf sich hat. Zwischen Februar und April 2008 führte ich mehrere Interviews mit Studenten und Mitarbeitern der Bibliothek, sammelte Berichte unheimlicher, unerklärlicher Erlebnisse. Auch verbrachte ich selbst viele Abende alleine auf S3. Es herrscht eine unheimliche Atmosphäre da unten. Es ist dunkler als in anderen Bereichen der Bibliothek, mir kommt es auch kälter vor. Und gerade abends ist es sehr ruhig, stundenlang keine Geräusche. Als gebe es keine anderen Menschen mehr, als wäre man allein auf der Welt. Mitte April 2008 begann ich von S3 zu träumen. Unter dem Eindruck eines Albtraumes entschloss ich mich, keine Interviews mehr zu führen und keine Zeit mehr auf S3 zu verbringen. Ich wollte Abstand gewinnen. Doch die Sache ließ mich nicht los. Mittlerweile war ich mir sicher, dass dort unten etwas vor sich geht, etwas Übernatürliches. Es kann einfach nicht sein, dass alle, mit denen ich sprach, mich angelogen haben, dass sich alle nur Geschichten ausgedacht haben. Ich musste wissen, was es mit S3 auf sich hat. Ende April 2008 verbrachte ich drei Nächte im Untergeschoss der Bibliothek. Seit der dritten Nacht betrete ich S3 nicht mehr.

„S3“ erschien mir zunächst eine leichte Grusel-Lektüre für zwischendurch zu sein.
Dennoch konnte ich im Verlauf des Buches nichts dergleichen feststellen.

Es handelt sich bei dem Buch um abgetippte Situationen in einer Universitätsbibliothek, die der Autor so selbst erlebt haben will.

Das Buch beginnt mit einer Skizze der Bücherei, welches schön zum Einfinden in die Geschichte ist und sehr gut zum Zurechtfinden während der Handlung ist, in der die einzelnen Stellen des Geschehens erwähnt werden. Man kann sich einfacher in die Lage und in die Räumlichkeiten hineinversetzen.

Susami hat in diesem Buch selbst geführte Interviews abgetippt, die er wortwörtlich aufgeschrieben hat.
Alle möglichen „ähm“’s und Pausen wurden ebenfalls festgehalten, was den Lesefluss wirklich sehr stört und gravierend beeinträchtigt.
Die Interviews wurden, da wortwörtlich übernommen, kein bisschen ausgeschmückt, um es für den Leser anschaulich zu gestalten. Es fehlt daher an gut leserlichem Satzbau und ausgeprägtem Wortschatz.

Der Autor selber beschreibt Begebenheiten und Situationen zwischen den einzelnen Interviews und wie es zu diesem geführt hat, aus der Ich-Perspektive, hält diese aber ebenfalls sehr umgangssprachlich, vermutlich um alles möglichst realitätsgetreu wiederzugeben.
Allgemein ist daher zu sagen, dass der Schreibstil in dieser Lektüre wirklich mühselig zu lesen war, welches das Buch relativ anstrengend machte, obwohl es nur über 198 Seiten Inhalt verfügt.

Aber vielleicht ist genau das mein Problem?

Meiner Meinung nach wurden viele Dinge für ein veröffentlichtes Buch zu wenig ausgeschmückt, zu wenig beschrieben und umschrieben.

Ebenso das Ende. Das Ende des Buches lief sehr rasant ab und kam wirklich plötzlich. Allerdings war es für mich weder spannend, noch gruselig.
Leider hatte ich eine zu hohe Erwartungshaltung an das Buch, da ich es von vielen Stellen als ’sehr spannend‘ und ’super gruselig‘ beschrieben bekommen habe.

Schön finde ich jedoch die Idee hinter der Geschichte und dass diese auf realen Begebenheiten im Leben des Autors basiert. Ebenso die bereits erwähnte Skizze des Bibliothek. Außerdem findet man auf dem Cover die originale Tür zum Bibliotheksteil S3 wieder, was ich ebenfalls sehr anschaulich finde.

Trotzdem kann und möchte ich dem Buch nicht mehr als 1,5/5 Sternen geben. 😦

Advertisements

Autor:

Hey Leute :) Ich bin Vanessa, 22 Jahre alt und lese leidenschaftlich gerne. Bevorzugt Psychothriller und Thriller! Hier auf meinem Block findet ihr Rezensionen zu meinen abgeschlossenen Büchern. Lasst euch meine Meinung nicht entgehen! :) Ich befinde mich hier noch in der Testphase, also seid nachsichtig mit mir. Ich probiere noch rum. Ich freue mich über jegliche Anmerkungen und Kritik, die mir hilft, meinen Blog besser und übersichtlicher zu gestalten! Schaut auch gerne mal auf meinem Bookstagram-Channel vorbei. Den Link findet ihr unten. :) Kommt mit mir auf eine Reise durch die Weiten meiner Bücherwelt :D

Hinterlasst mir doch einen Kommentar und sagt mir eure Meinung :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s