Veröffentlicht in psychothriller, thriller, Verzeichnis von A - Z

Rezension: „Kalte Stille“ – Wulf Dorn

14054693_1097235073675966_1646240843_nTitel: „Kalte Stille“
Autor: Wulf Dorn
Erscheinungsdatum: 23. August 2010
Seitenanzahl: 448 Seiten
Genre: Thriller
Preis: Taschenbuch 8,99€
Verlag: Heyne
Klappentext:
Wenn die Stille zum Alptraum wird …

Eine Tonbandaufzeichnung, die in abrupter Stille endet – unerträglicher Stille. Mehr ist Jan Forstner von seinem kleinen Bruder nicht geblieben. Vor dreiundzwanzig Jahren ist Sven spurlos verschwunden. In derselben Nacht verunglückte auch sein Vater unter rätselhaften Umständen. Beide Fälle konnten nie aufgeklärt werden. Als Jan gezwungen ist, an den Ort seiner Kindheit zurückzukehren, holt ihn die Vergangenheit wieder ein.

Der Psychiater Jan Forstner leidet seit dreiundzwanzig Jahren unter dem mysteriösen Verschwinden seines damals sechsjährigen Bruders Sven. Nur ein Diktiergerät, das die beiden Jungen in jener Nacht bei sich hatten, ist Jan geblieben. Darauf ist Svens Stimme zu hören, die in abrupter Stille endet. Seither kann Jan keine Stille mehr ertragen und wird von Alpträumen geplagt. Ein weiteres Rätsel gibt der Unfall von Jans Vater auf, der in derselben Nacht verunglückte, nachdem er wegen eines Anrufs mit unbekanntem Ziel aufgebrochen war. Nach einer schweren Krise erhält Jan die Chance für einen beruflichen Neuanfang in der Klinik seines ehemaligen Heimatortes. Dort wird Jan mit einem mysteriösen Selbstmordfall konfrontiert. Gemeinsam mit der Journalistin Carla Weller kommt er einem Geheimnis auf die Spur, das sich seit vielen Jahren hinter den Klinikmauern verbirgt. Ein Geheimnis, das Jan zurück in seine Vergangenheit und auf die Spur des Täters führt.

Wulf Dorn hat mit seinem Debütroman „Trigger“ bei mir einen wirklichen Hit gelandet.
Man merkt als Leser dennoch sofort, dass „Kalte Stille“ anders aufgebaut ist.
Jedoch spielt das Buch ebenfalls im beschaulichen und fiktiven Örtchen Fahlenberg und in der Waldklinik. Beides ist schon aus „Trigger“ bekannt und trägt dazu bei, dass der Leser sich sofort heimisch und integriert fühlt.
Der Leser kann sich fantastisch seine eigenen Eindrücke von der Stadt, der Klinik und den Charakteren machen und diese nach und nach zusammensetzen.

In diesem Buch steigt man zunächst etwas gemächlicher ein und einem wird Zeit gelassen, sich in das Buch einzufinden und die Figuren kennenzulernen.
Zuerst lernt man den Protagonisten und seine Geschichte bzw. Vergangenheit stückchenweise kennen.
Auch in diesem Buch sind alle Charaktere wieder sehr detailliert und ausführlich ausgearbeitet, sodass man sich sofort empathisch zu ihnen verhält.

Es wird sehr zeitnah deutlich, dass dieses Buch sich eher um die Geschichte der handelnden Personen dreht, welche zu den aktuellen Vorkommnissen führt.
Wobei hier zu sagen ist, dass der Klappentext etwas irreführend ist. Zu Beginn und Schluss wird das Thema definitiv aufgegriffen, aber im Mittelteil spielen andere Szenerien die Hauptrolle und es wird kaum auf die eigentliche Geschichte, die der Klappentext verspricht, eingegangen, sodass diese in den Hintergrund rückt.

Da dieses Buch einen, wie schon oben beschrieben, gemächlicheren Erzählstil an den Tag legt, fehlten mir an manchen Stellen rasantere Ausführungen, die das Durchlebte ein wenig spannender gestalten.
Natürlich hängt dies mit dem Handlungsstrang zusammen und macht, wenn man das Buch als Ganzes betrachtet, Sinn.

Zum Ende hin hatte ich einen Verdacht, wie das Buch enden könnte. Dieser hat sich auch bestätigt, jedoch hatte ich nicht das Gefühl, dass das Buch daher durchschaubarer wirkte.
Ich habe bis zum Ende mitgefiebert und es bliebt konstant spannend.

Alles in allem fügen sich alle kleinen Puzzleteile stringent zusammen und keine Fragen bleiben offen.
Ein rundum gutes, abgerundetes Buch, welches von mir mit 4/5 Sternchen belohnt wird. 🙂

 

Hier könnt ihr „Kalte Stille“ kaufen:

http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Kalte-Stille/Wulf-Dorn/Heyne/e284330.rhd

Advertisements

Autor:

Hey Leute :) Ich bin Vanessa, 22 Jahre alt und lese leidenschaftlich gerne. Bevorzugt Psychothriller und Thriller! Hier auf meinem Block findet ihr Rezensionen zu meinen abgeschlossenen Büchern. Lasst euch meine Meinung nicht entgehen! :) Ich befinde mich hier noch in der Testphase, also seid nachsichtig mit mir. Ich probiere noch rum. Ich freue mich über jegliche Anmerkungen und Kritik, die mir hilft, meinen Blog besser und übersichtlicher zu gestalten! Schaut auch gerne mal auf meinem Bookstagram-Channel vorbei. Den Link findet ihr unten. :) Kommt mit mir auf eine Reise durch die Weiten meiner Bücherwelt :D

Ein Kommentar zu „Rezension: „Kalte Stille“ – Wulf Dorn

Hinterlasst mir doch einen Kommentar und sagt mir eure Meinung :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s