Veröffentlicht in psychothriller

Rezension: „Das tote Herz“ – Rainer Würth

14569043_1137950082937798_223306675_nTitel: „Das tote Herz“ (Rezensionsexemplar)
Autor: Rainer Würth
Erscheinungsdatum: 15. August 2016
Seitenanzahl: 320 Seiten
Genre: Psychothriller
Preis: Taschenbuch 9,99€
Verlag: Goldmann
Klappentext:
Nach einem lebensgefährlichen Zusammenbruch erhält der erfolgreiche Architekt Nicolas Kober ein Spenderherz. Was er nicht weiß: Das Herz gehörte dem sogenannten „Fotografen“, einem Frauenserienmörder. Schon bald bemerkt Kober eine irritierende Veränderung an sich, hat sonderbare Träume und Phantasien. Hat er nicht nur das Herz des Fotografen geerbt, sondern auch dessen grausame Neigungen? Dann lernt Kober Solveig Jacobsen kennen, das letzte Opfer des Fotografen, das schwer verletzt überlebt hat. Und er fühlt sich sofort stark zu ihr hingezogen …

„Das tote Herz“ ist mein erstes Buch von Rainer Würth und wurde mir vom Goldmann Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Nochmal herzlichen Dank dafür!

Der Klappentext verspricht einiges und macht wirklich Lust auf mehr.
Jedoch beginnt das Buch für meine Verhältnisse wirklich seltsam.
Der Prolog ist in einzelne, sehr kurze (2-3 Zeilen) Abschnitte unterteilt, die kursiv geschrieben sind. Es wird nur von „er“ und „sie“ gesprochen und sehr bizarre, wirre Dinge werden beschrieben.

Das weitere Buch ist in 3 Abschnitte eingeteilt: „ICH“, „ER“ und „SIE“. Die Teilüberschriften machen in diesem Buch wirklich Sinn, obwohl ich bekanntermaßen kein Freund von Unterteilungen bin.
Im ersten Teil, „ICH“, wird die Handlung aus der Perspektive des Protagonisten Nikolas Kober beschrieben, jedoch wechselt sich diese mit dem allgemeinen Erzählen über einen Polizisten, Ronald Bruckner, und einen Psychologen, Peter Stein, ab.
Diese Abwechslung ist zwar sinnig, hätte aber anders umgesetzt werden können. Nach jeweils einer Seite zu wechseln, hat mich beim lesen wirklich sehr gestört!

Ansonsten ist das Buch relativ angenehm und zügig zu lesen, zudem auch die kurzen Kapitel beitragen.
Die Sätze erscheinen allerdings häufig abgehackt. So werden anstatt ein Haupt- und ein Nebensatz, 2 einzelne Hauptsätze verwendet, die das Ganze seltsam und unvollständig erscheinen lassen.

Leider muss ich sagen, dass ich so einiges an dem Buch als wirklich seltsam empfand.

Zunächst ist das Buch sehr vorhersehbar. Es kommt nichts anderes vor, als das, was der Klappentext beschreibt. Er könnte ebenso als perfekte Kurzzusammenfassung dienen.
Sowas ist in meinen Augen ein absolutes No-Go! Denn es fehlt hier absolut an Spannung, an psychologischem Hintergrund und geheimnisvollen Aspekten in der Story!

Gestört hat mich ebenfalls die Darstellung jeglicher Figuren in der Geschichte.
Ausnahmslos alle Charaktere wirkten auf mich künstlich und unrealistisch.
Dazu trug vor allem auch das fehlende Detaillier, sowie nicht existierende weitere Ausführungen über bestimmte Punkte bei. Außerdem wurde die Verbindung des Psychologen und des Opfers unlogischerweise als einseitig zu dem anderen hingezogen dargestellt, was für mich von einer Unprofessionalität des Psychologen herrührt.
Dass er stetig als Peter Stein aufgeführt wurde und nach Einführung der Figur nicht nur als „Peter“ oder „Herr Stein“ gerufen wurde, störte mich ebenfalls, denn bei seinem Kollegen war es der Fall.

Protagonist Nikolas Kober äußert ebenfalls gegenüber Stein, dass seine Träume nichts sexuelles bedeuten würden. Gleichzeitig wird diese Aussage allerdings von dermaßen vielen, immer mit den gleichen Worten beschriebenen, aber ausführlich gestalteten Aspekten hinsichtlich der sexuellen Punkte außer Kraft gesetzt, dass man als Leser sich entweder veräppelt vorkommt, oder sich ekelt.
Bei mir war beides der Fall.
Daher konnte ich mich zu keinem Zeitpunkt in irgendeine Person in dieser Geschichte hineinversetzen.

Die Hintergrundidee zu dem Buch ist gut überlegt und hätte funktionieren können, würde es nicht kontinuierlich an der Umsetzung scheitern.
Man hört öfter, dass Spenderorgan-Empfänger gewisse Vorlieben verspüren, die eventuell auf den Spender hindeuten, jedoch ist es in diesem Buch viel zu überzogen dargestellt und führt schon fast ins Science-Fiction oder Fantasy Genre, aber Psycho ist es definitiv nicht!
Daher hat das Buch, meiner Meinung nach, den Titel „Psychothriller“ ebenso überhaupt nicht verdient!

ACHTUNG! SPOILER!

Das Ende setzt dem Ganzen Graus nur noch die Krone auf:
Der Protagonist, Nikolas Kober, stößt das Herz ab. Hier hatte ich Hoffnung, dass die letzten Seiten sich noch zum Positiven wenden, aber weit gefehlt…
Das Herz kann gerettet werden und von nun an weiß Kober nicht mal mehr, wer er ist, wer seine Frau ist.

SPOILER ENDE!

Ein absolut unrealistisches, an den Haaren herbei gezogenes Ende, das weder psychologisch, noch medizinisch zu begründen ist!
Allgemein eine sehr oberflächliche, vorhersehbare und unausgeglichene Story mit keinerlei spannendem Hintergrund.

Von mir bekommt das Buch lediglich 1/5 Sternen. Das war leider nichts. 😦

 

Hier könnt ihr „Das tote Herz“ kaufen:

https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Das-tote-Herz/Rainer-Wuerth/Goldmann-TB/e453977.rhd

Advertisements

Autor:

Hey Leute :) Ich bin Vanessa, 22 Jahre alt und lese leidenschaftlich gerne. Bevorzugt Psychothriller und Thriller! Hier auf meinem Block findet ihr Rezensionen zu meinen abgeschlossenen Büchern. Lasst euch meine Meinung nicht entgehen! :) Ich befinde mich hier noch in der Testphase, also seid nachsichtig mit mir. Ich probiere noch rum. Ich freue mich über jegliche Anmerkungen und Kritik, die mir hilft, meinen Blog besser und übersichtlicher zu gestalten! Schaut auch gerne mal auf meinem Bookstagram-Channel vorbei. Den Link findet ihr unten. :) Kommt mit mir auf eine Reise durch die Weiten meiner Bücherwelt :D

Hinterlasst mir doch einen Kommentar und sagt mir eure Meinung :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s