Veröffentlicht in psychothriller

Rezension: „Ich bin der Zorn“ – Ethan Cross

15211707_1189267811139358_415847087_nTitel: „Ich bin der Zorn“
Autor: Ethan Cross
Erscheinungsdatum: 7. November 2016 (eigentlich 11. November)
Seitenanzahl: 495 Seiten
Genre: Thriller
Preis: Taschenbuch 10,90€
Verlag: Bastei Lübbe
Klappentext:
In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman jr. zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart:  Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman jr. undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde …

„Ich bin der Zorn“ ist bereits mein viertes Buch von dem Autor mit dem Pseudonym Ethan Cross.
Daher kann ich begründet sagen: Es scheint, als wechseln sich gute und weniger gute Bücher bei ihm ab.
Diesen vierten Band fand ich, kurz zusammengefasst, in Ordnung, aber Cross kann besser.

Auch dieser Teil ist wieder in verschiedene Teile aufgeteilt, die hier mal wieder nur bedingt Sinn für mich ergeben haben. Ich bin ja bekanntlich kein großer Fan dieser Unterteilungen und kann daher ebenso gut darauf verzichten.

Allgemein empfand ich den Schreibstil diesmal als etwas schleppend, was eventuell zunehmend durch die Atmosphäre des Gefängnisses hervorgerufen wurde.
Die Handlungsorte wurden demnach viel zu wenig gewechselt und man hatte das Gefühl, in diesem Gefängnis festzustecken.
Dennoch empfand ich das Thema der zukünftigen Technologie in Gefängnissen als relativ interessant, vielleicht auch deshalb, weil meine Eltern in einer Justizvollzugsanstalt arbeiten und ich daher ein bisschen mit solchen Themen vertraut bin.
Allerdings finde ich den Gedanken daran auch ein wenig erschreckend.

Anfangs war der Thriller sehr religiös behaftet und diesen Aspekt behielt er zwischenzeitlich weiterhin bei.

In diesem Teil wurde mir zunehmend deutlich, wie oft Cross Waffennamen und ihre Beschreibungen verwendet. Diese wiederholen sich häufig und ich persönlich, als Waffen-Doofie, kann damit herzlich wenig anfangen und es stellt für mich auch keine wichtigen Informationen dar.

Insgesamt fehlte mir auch ein klarer Bezug zum 3. Teil der Sheperd-Reihe. Dort blieben viele Fragen offen, auf dessen Erklärung ich gehofft hatte, jedoch leider enttäuscht wurde.
Außerdem empfand ich gewisse Ereignisse als absolut langwierig, obwohl diese viel kürzer hätten gefasst werden können.

Das Personen- und Beziehungsgeflecht war teilweise auch wirklich verwirrend und unklar. Es trug daher ebenfalls kaum zum Spannungsaufbau bei.
Einige Personen und Figuren haben sich im Laufe der Reihe sehr verändert, vorwiegend zum Negativen, was ich sehr schade fand.

Alles in allem ging der Spannungsaufbau wirklich langsam von statten.
Die Hintergrundidee finde ich allerdings durchaus interessant, jedoch fehlte es mir bei diesem Buch etwas an der Umsetzung.

Komischerweise hat diese Reihe etwas, was sich nicht beschreiben lässt und was dazu führt, dass man trotzdem immer weiter lesen möchte, um Neues zu erfahren.
Ich persönlich würde dabei gerne mehr über das System Familie erfahren und über den Einbezug von Ackermann, der in diesem Teil etwas skurril erscheint.

Allgemein ist es ein nettes Buch und eventuell lag es auch an mir und dem momentanen Stress, dass einfach kein richtiges Lesefeeling aufkommen wollte.

Daher bekommt das Büchlein von mir 3/5 Sternen.

 

Hier könnt ihr „Ich bin der Zorn“ kaufen:

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/thriller/ich-bin-der-zorn/id_5582916

Advertisements

Autor:

Hey Leute :) Ich bin Vanessa, 22 Jahre alt und lese leidenschaftlich gerne. Bevorzugt Psychothriller und Thriller! Hier auf meinem Block findet ihr Rezensionen zu meinen abgeschlossenen Büchern. Lasst euch meine Meinung nicht entgehen! :) Ich befinde mich hier noch in der Testphase, also seid nachsichtig mit mir. Ich probiere noch rum. Ich freue mich über jegliche Anmerkungen und Kritik, die mir hilft, meinen Blog besser und übersichtlicher zu gestalten! Schaut auch gerne mal auf meinem Bookstagram-Channel vorbei. Den Link findet ihr unten. :) Kommt mit mir auf eine Reise durch die Weiten meiner Bücherwelt :D

Ein Kommentar zu „Rezension: „Ich bin der Zorn“ – Ethan Cross

Hinterlasst mir doch einen Kommentar und sagt mir eure Meinung :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s