Veröffentlicht in psychothriller

Rezension: „Das Gesicht meines Mörders“ – Sophie Kendrick

anhang-1Titel: „Das Gesicht meines Mörders“ (Rezensionsexemplar)
Autorin: Sophie Kendrick
Erscheinungsdatum: 16. Dezember 2016
Seitenanzahl: 320 Seiten
Genre: Psychothriller
Preis: Taschenbuch 9,99€
Verlag: Rowohlt Verlag
Klappentext:
Sie muss sich erinnern, um zu überleben.
Als Clara aus dem Koma erwacht, ist ihr bisheriges Leben wie ausgelöscht. Sie erinnert sich weder ihren eigenen Namen noch an ihren Ehemann, den Schriftsteller Roland Winter. Auch nicht an den Einbrecher, der sie niedergeschlagen haben soll. Freunde scheint sie keine zu haben – Roland ist ihre einzige Verbindung zur Vergangenheit. Mit seiner Hilfe wagt Clara einen Neuanfang. Bis jemand versucht, sie umzubringen. Und die junge Frau begreift, dass sie sich erinnern muss, um zu überleben. Schritt für Schritt rekonstruiert Clara ihr Leben und stößt auf eine geheimnisvolle Frau, mit der sie am Tag des Unglücks verabredet war. Und die seither spurlos verschwunden ist.

„Das Gesicht meines Mörders“ ist der erste Psychothriller der Autorin Sophie Kendrick und demnach mein erstes Buch von ihr.
Nachdem ich einige durchaus positive Meinungen über das Buch gehört habe, musste ich es einfach lesen und ich muss sagen: Ich bin nicht enttäuscht worden!
Ein Psychothriller genau nach meinem Geschmack mit den, für mich, wichtigsten Zutaten, um Spannung durchgehend aufrecht zu erhalten:
Amnesie, Geheimnisse, überraschende Wendungen des Plots.

Das Buch ist in siebenTeile aufgeteilt, wobei ein Teil rund 50 Seiten umfasst und jeweils einen eigenen Ein-Wort-Titel erhalten hat, welches absolut passend für den jeweiligen Teil ist.
Dass es außer dieser Einteilung keine weiteren Kapitel vorzufinden gab, störte mich anfangs ein wenig, jedoch gewöhnte ich mich schnell daran und es tat dem Lesegefühl keinen Abbruch, da es Absätze innerhalb der Teile gab.
Mehr noch hatte ich das Gefühl, durch die längeren Teile schneller zu lesen.

Der Schreibstil von Kendrick ist sehr gut zu lesen. Sie schreibt flüssig und mit angenehmen Ausdruck, sodass man schnell in die Geschichte einfindet.

Wir lernen Clara kennen, die keinerlei Wissen über sich selbst, ihr Leben und ihre Lieben hat. Für mich stellt dies ein äußerst gelungenes Stilmittel und eine tolle Grundbasis dar, um gemeinsam mit dem Leser Geheimnisse zu lüften und sich zusammen auf die Spuren der Vergangenheit zu machen.
Man fiebert regelrecht mit der Protagonistin mit, welches zunehmend Empathie fördert und eine gewisse Sympathie entstehen lässt.

Ich wurde im Rahmen des Buches mehrmals hinters Licht geführt, hatte Theorien, die sich jedoch als falsch herausstellten und konnte niemandem so recht vertrauen.
Bis zum Schluss war nichts so, wie es scheint und genau diese Tatsache macht für mich ein sehr gutes Buch aus!
Die Handlung bietet eine durchgehende Spannung, keine Seite ist zu viel.

Im Laufe der Geschichte bekam das Cover ebenfalls immer mehr Bezug zu dieser, wovon ich wirklich positiv überrascht war, da es von einer gewissen Tiefe des Inhalts zeugt. Es zeigt, dass Kendrick sich wirklich mit dem Inhalt und der Repräsentation durch das Cover beschäftigt hat.
Ebenso ist der Titel mehrfach im Buch zu finden und hat auch hier einen großen Einfluss auf die Story.

Als zusätzliches Extra bekommt der Leser einen relativ großen Eindruck vom Leben in der damaligen DDR. Das Thema „Flucht“ und die daraus folgenden Konsequenzen werden aufgegriffen und anhand der handelnden Familie dargestellt.
Ein interessantes Thema, welches geschickt in die Geschichte eingebaut wurde.

Das Ende war noch überraschender, als ich es vorher erwartet hatte und absolut unvorhersehbar.
Es gab eine ausführliche Aufklärung über alle Geheimnisse und Fragen, die sich mir während des Lesens gestellt haben und es blieben keine ungeklärten Aspekte offen.

Für mich persönlich blieben keine Wünsche offen und „Das Gesicht meines Mörders“ ist ein überaus gelungenes Debüt der Autorin.
Ich hatte das Buch wirklich schnell ausgelesen und kann eine absolute Kauf- und Leseempfehlung aussprechen!

Von mir gibt es ganze 5/5 Sternchen für dieses Büchlein! 🙂

 

Hier könnt ihr „Das Gesicht meines Mörders“ kaufen:

http://www.rowohlt.de/taschenbuch/sophie-kendrick-das-gesicht-meines-moerders.html

 

 

Advertisements

Autor:

Hey Leute :) Ich bin Vanessa, 22 Jahre alt und lese leidenschaftlich gerne. Bevorzugt Psychothriller und Thriller! Hier auf meinem Block findet ihr Rezensionen zu meinen abgeschlossenen Büchern. Lasst euch meine Meinung nicht entgehen! :) Ich befinde mich hier noch in der Testphase, also seid nachsichtig mit mir. Ich probiere noch rum. Ich freue mich über jegliche Anmerkungen und Kritik, die mir hilft, meinen Blog besser und übersichtlicher zu gestalten! Schaut auch gerne mal auf meinem Bookstagram-Channel vorbei. Den Link findet ihr unten. :) Kommt mit mir auf eine Reise durch die Weiten meiner Bücherwelt :D

Hinterlasst mir doch einen Kommentar und sagt mir eure Meinung :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s