Veröffentlicht in Allgemein, Roman, thriller, Verzeichnis von A - Z

Rezension: „Danach“ – Koethi Zan

17760252_1314985561900915_1596044694_nTitel: „Danach“
Autor: Koethi Zan  Sprecherin: Maria Koschny
Audible Erscheinungsdatum: 18. April 2013
Hörbuchlänge: 9 Stunden und 18 Minuten
Genre: Thriller
Preis: im Audbile-Abo: 9,95€ , Taschenbuch: 9.95€
Verlag: Argon Verlag
Klappentext:
Sarah Farber hat überlebt. Drei lange, grausame Jahre in einem Kellerverlies. Zehn Jahre ist das her, aber Sarah kann nicht vergessen – die Dunkelheit, die Kälte, die Verzweiflung, die Panik. Und sie weiß noch immer nicht, was damals mit ihrer besten Freundin Jennifer geschehen ist. Jetzt kann sie nicht länger vor ihrer Vergangenheit davonlaufen. Ihr Peiniger soll auf Bewährung freikommen, und sie ist die Einzige, die das verhindern kann. Aber nur, wenn sie sich dem Schlimmsten stellt, das sie sich vorstellen kann: der Wahrheit

 

Nachdem ich einige sehr positive Meinungen über diesen Thriller gehört habe, wollte ich ihn unbedingt lesen. Dank audible konnte ich das Hörbuch als Geschenk zum Start durch eine Freundin (ashleysthrillerkabinett) hören.

Allgemein ist erstmal zu sagen, dass die Sprecherin, Maria Koschny, einen sehr guten Job macht und es wirklich angenehm war, ihren Erzählungen zu lauschen.

Ebenso fand ich die Grundidee gut, da man als Leser eine andere Perspektive auf Verbrechen bekommt – die Perspektive danach.
Wie geht es den Betroffenen danach?
Kann man nach derartigen Erlebnissen überhaupt noch ein normales Leben führen?
Ist es möglich, die Ereignisse vorher los zulassen und zu vergessen?

Zu Beginn war es für mich etwas schwierig, die Protagonistin Sarah nicht als „völlig verrückt“ abzustempeln.
Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich in keinsterweise psychische Belastungen oder Krankheiten auf die leichte Schulter nehme oder Menschen dafür verurteile!
Dennoch empfand ich es als sehr krass dargestellt, wie Sarah lebt.
Möglicherweise, kann ich mich aber auch einfach nicht in solche Situationen oder Lebenswelten hineinversetzen, da ich bisher kein einziges Mal mit so etwas konfrontiert wurde.

Trotzdem fand ich es auch wieder interessant, in das Leben eines Menschen einzutauchen, der von Paranoia getrieben lebt und versucht, trotz seiner Vergangenheit ein eigenes, selbstständiges Leben zu führen.

Die anderen beiden Frauen, Christine und Tracy, waren mir jedoch etwas fremd. Ich empfand sie als kühl und besonders Christine als sehr arrogant und abgehoben.
Diese Meinung konnte ich aber im Laufe des Buches revidieren, da der Grund für ihr Verhalten aufgezeigt wurde und die Charaktere sich zum Positiven veränderten.

Zu Beginn des Hörbuches werden erstmal jegliche Aspekte der Vergangenheit von allen drei Mädchen erörtert, um die es in der Geschichte geht.
Es erschien mir alles zu viel und ich fragte mich, ob wir wirklich alles, was wir nun hören, auch später zum gänzlichen Verständnis benötigen?
Auch am Ende stellte ich mir noch diese Frage und ich denke, man hätte einiges deutlich kürzer fassen können.

Dies ist auch meine Einstellung dem gesamten Buch gegenüber.
Für mich persönlich kam kaum Spannung auf und wenn, dann nur durch die Erzählungen der Mädchen oder nun Frauen, wie sie ihre Recherchen anstellen.
Allerdings gab es auch hier für mich einige Stellen, die kaum Sinn ergaben oder schlichtweg einfach nicht nötig für den späteren Handlungsverlauf waren.

Gegen Mitte des Hörbuches fragte ich mich immer häufiger, auf was das Ganze eigentlich hinauslaufen soll.
Man sprach immer wieder von einem „Geheimnis“, auf dessen Spannung ich gebaut habe, aber dieses wurde nebenbei und ganz unspektakulär erläutert und besonders geistreich war es ebenso wenig.
Es erklärte einiges, was vorher unklar war, aber wirklich interessiert, hat es mich nicht.

Erst zum Ende hin erfährt man als Leser, was damals geschehen ist und weshalb alles nun so ist, wie es ist.
Das Ende an sich ist allerdings absolut unvorhersehbar und hat mich wirklich ein bisschen „aus den Socken gehauen“, denn damit hatte ich wirklich nicht gerechnet.

Dennoch möchte ich hier wieder anmerken, dass ich Sarah einfach nicht verstehe.
Ich verstehe ihre Gedankengänge nicht, ihre Handlungen, ihre Gefühle.
Ich an ihrer Stelle, hätte andere Dinge im Sinn gehabt.

Alles in allem war es für mich ein nettes Hörbuch, aber nicht mehr.
Ohne das überraschende Ende, hätte ich dem Buch vermutlich 2,5 Sternchen gegeben, lange jetzt aber bei soliden 3/5 Sternchen.

 

Hier könnt ihr „Danach“ als Hörbuch kaufen:

http://www.argon-verlag.de/2013/05/zan-danach/

Hier könnt ihr „Danach“ als Taschenbuch kaufen:

http://www.fischerverlage.de/buch/danach/9783596195640

 

Advertisements

Autor:

Hey Leute :) Ich bin Vanessa, 22 Jahre alt und lese leidenschaftlich gerne. Bevorzugt Psychothriller und Thriller! Hier auf meinem Block findet ihr Rezensionen zu meinen abgeschlossenen Büchern. Lasst euch meine Meinung nicht entgehen! :) Ich befinde mich hier noch in der Testphase, also seid nachsichtig mit mir. Ich probiere noch rum. Ich freue mich über jegliche Anmerkungen und Kritik, die mir hilft, meinen Blog besser und übersichtlicher zu gestalten! Schaut auch gerne mal auf meinem Bookstagram-Channel vorbei. Den Link findet ihr unten. :) Kommt mit mir auf eine Reise durch die Weiten meiner Bücherwelt :D

Hinterlasst mir doch einen Kommentar und sagt mir eure Meinung :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s