Veröffentlicht in Allgemein, psychothriller, thriller, Verzeichnis von A - Z

„Ich will brav sein“ – Clara Weiss

20731061_1446230675443069_1770154834_nTitel: „Ich will brav sein“    (Rezensionsexemplar)
Autorin: Clara Weiss
Erscheinungsdatum: 19. Juni 2017
Seitenanzahl: 411 Seiten
Genre: Psychothriller
Preis: Taschenbuch 9,99€
Verlag: Goldmann Verlag
ISBN: 978-3-442-48604-5
Klappentext:

Glühende Hitze über den Dächern der Stadt. Eine Tat, die das Blut in den Adern gefrieren lässt. Und eine junge Frau, die unentrinnbar ins Verderben gerissen wird.

Im Dachgeschoss eines alten Münchener Mietshauses hat Juli endlich ein Zimmer gefunden. Ihre Mitbewohnerin Greta, eine charismatische rothaarige Schauspielerin, ist der Studentin auf Anhieb sympathisch. Bis Juli auf dem Dachboden eine Leiche mit einem Büschel roter Haare im Mund entdeckt und an der Tür die verstörende Botschaft eines Kindes.
Hat Greta etwas damit zu tun? Je mehr Juli über die Schauspielerin herausfindet, desto undurchsichtiger erscheint sie. Was an ihr ist echt, wer ist sie wirklich?
Und während allmählich die Sommerhitze durch die Mauern des Hauses kriecht, raubt eine schleichende Gewissheit Juli die Luft zum Atmen…

 

Hier könnt ihr „Ich will brav sein“ kaufen! 🙂

 

Vielen herzlichen Dank an den Goldmann Verlag und die Verlagsgruppe randomhouse, die mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Außerdem habe ich dieses Buch in einer Leserunde mit Marina gelesen. Danke auch an dich!
Hier findet ihr ihren Blog. 🙂

 

Cover und Klappentext

Das Cover empfinde ich als sehr ansprechend! Es machte mich neugierig und ließ mich auf Spannung hoffen, die man erst hinter verschlossenen Türen findet.

Zu Beginn des Buches gibt es ein Klappcover, dessen Buch eine düstere Atmosphäre des Dachbodens, der im Klappentext erwähnt wird, verspricht.
Eine wirklich tolle Darstellung, die zusammen mit dem Klappentext meine Neugier nur noch weiter wachsen ließ!

Sogar der Titel liefert tiefere Verbindungen zum Inhalt des Buches, was ich sehr gut gelungen finde.

Wem kann Juli trauen?
Diese Frage stellt man sich bereits zu Anfang, da natürlich Probleme, Ängste und Sorgen aufgrund des Covers und des Klappentextes vorprogrammiert sind.

 

Figuren

Als Protagonistin lernen wir Julietta kennen, die von allen jedoch nur Juli genannt wird.
Sie kommt nach Berlin um die Vergangenheit ihrer Mutter nachzuvollziehen und ist auf der Suche nach etwas ganz Bestimmtem.

Ich empfand sie als sympathisch, aber teilweise etwas zurückhaltend, da sie nicht immer ihre ehrliche Meinung offen und direkt gesagt hat.
Ich habe mit ihr gefühlt und konnte mich in sie hineinversetzen.

Ihre Mitbewohnerin Greta war mir zunächst ebenfalls sympathisch, sie entwickelte sich im Laufe des Buches allerdings zu einer riesigen Zicke und eröffnete dem Leser gewisse Neurosen und Starallüren.

Außerdem lernen wir Greta’s und Juli’s Freunde, Gregor und Hannes, kennen, die aber beide eher kleinere Parts in dem Buch einnehmen, dennoch wichtig für den Handlungsverlauf sind.

 

Schreibstil und Inhalt

Zu Beginn ist zu sagen, dass das Buch in 5 Teile aufgeteilt ist, die jeweils mit einem kurzen Gedicht beginnen, welches bereits am Anfang des Buches eine wirklich beklemmende und düstere Atmosphäre heraufbeschwört.
Zusätzlich dienen kurze Kapitel nach diesen Gedichten, die scheinbar in der Vergangenheit spielen und die Geschichte eines Mädchens und seiner Mutter erzählt, zum Erhalt der regelrecht einsamen und trübseligen Stimmung.
Diese Teile sind kursiv gedruckt, sodass man sie perfekt vom Rest der Handlung unterscheiden kann.

Durch das Buch hinweg sind vielerlei Hinweise enthalten, denen Juli allerdings nicht weiter nachgeht.
Sie werden in die Handlung eingebracht, aber für lange Zeit nicht weiter aufgegriffen, weshalb sie zunächst willkürlich und fragwürdig erscheinen.

Dem Lesefluss tat dies, aufgrund des schönen und angenehm zu lesenden Schreibstils, keinen Abbruch. Als Leser kann man das Buch flüssig lesen.

Einige Dinge, wie zum Beispiel das permanente Erwähnen der beißenden Hitze in Berlin, empfand ich allerdings irgendwann als sehr störend.
Es wurde, meiner Meinung nach, einfach viel zu oft und viel zu detailreich erwähnt. Hier hätte man die Buchstaben lieber in andere Teile des Buches investieren und die Hitze-Beschreibungen auf ein Nötiges minimieren können.

Natürlich spielen sie im Gesamten betrachtet eine Rolle, dennoch denke ich, dass weniger manchmal mehr ist.

Weiss setzt auf unterschwellige und im ersten Teil eher subtile, konstante Spannung, weshalb man hier nicht mit rasanten Handlungsdetails rechnen kann.
Ab der Hälfte des Buches verdichten sich jedoch gewisse Aspekte, sodass die Spannungskurve an sich immer weiter ansteigt, bis sie schlussendlich ihren Höhepunkt erreicht und alles Mysteriöse, was bisher unterklärbar schien, aufgelöst und erklärt wird.

Jeder noch so kleine Hinweis, den wir innerhalb des Buches entdeckt haben, wurde in einen einzigen Strang integriert, der in gewisser Weise realistisch und nicht künstlich konstruiert erschien.

Wir erhalten psychologische Einblicke in die menschliche Seele und unbewusste Abwehrmechanismen des Körpers und Gehirns, welche ich persönlich grundsätzlich interessant und wirklich spannend finde.
Diese Aspekte wurden in einfacher Sprache erklärt, sodass jeder sie verstehen und für sich selbst interpretieren konnte.

 

Fazit

Clara Weiss hat mich mit diesem Werk auf jeden Fall auf ihre Seite gezogen.
Ich bin ein Fan ihres Stils und auch der Aufmachung des Buches.

Das Buch und sein Inhalt an sich konnten mich wirklich begeistern und zum Mitfiebern und Miträtseln anhalten, weshalb ich gerne 4,5/5 Sterne für dieses Schätzchen vergebe!

Ich freue mich auf mehr von Clara Weiss! 🙂

 

 

 

Advertisements

Autor:

Hey Leute :) Ich bin Vanessa, 22 Jahre alt und lese leidenschaftlich gerne. Bevorzugt Psychothriller und Thriller! Hier auf meinem Block findet ihr Rezensionen zu meinen abgeschlossenen Büchern. Lasst euch meine Meinung nicht entgehen! :) Ich befinde mich hier noch in der Testphase, also seid nachsichtig mit mir. Ich probiere noch rum. Ich freue mich über jegliche Anmerkungen und Kritik, die mir hilft, meinen Blog besser und übersichtlicher zu gestalten! Schaut auch gerne mal auf meinem Bookstagram-Channel vorbei. Den Link findet ihr unten. :) Kommt mit mir auf eine Reise durch die Weiten meiner Bücherwelt :D

2 Kommentare zu „„Ich will brav sein“ – Clara Weiss

  1. Liebe Vanessa,

    deine Rezension zeigt deine Begeisterung für düsen Thriller. Ich will brav sein hat mir ebenso gefallen, doch für mich hätte es etwas mehr Tempo und Pfeffer haben können. Ein weiteres Buch der Autorin würde ich aber trotzdem jederzeit gern lesen.

    Dankeschön für deinen Kommentar auf Facebook, so dürfte ich deinen schönen und informativen Blog entdecken.

    Herzliche Grüße

    Anja von Nisnis Bücherliebe

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Anja,

      natürlich hätte mehr Rasanz nicht geschadet, dennoch scheint das Unterschwellige charakteristisch für dieses Buch zu sein.
      Für mich passte alles gut zusammen und ich habe es gerne gelesen. 🙂

      Gerne. Es freut mich, wenn dich meine Rezensionen ansprechen!

      Liebe Grüße,

      Vanessa 🙂

      Gefällt mir

Hinterlasst mir doch einen Kommentar und sagt mir eure Meinung :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s